Start - Entrückung - Die Wiederkunft Christi

Direkt zum Seiteninhalt

Willkommen auf "entrueckung.info"

Christus wird wieder kommen. Das hat er schon zu seiner Zeit auf Erden verheißen (Mt. 24). Jedoch hat er auch gewarnt, dass er später als viele Christen es denken oder erwarten kommen wird. Viele Nachfolger werden einschlafen, andere abirren, andere ihr Amt mißbrauchen und andere Gläubige schädigen. Es wundert daher nicht, dass bereit zur Zeit der Apostel erste Irrtümer hierzu auftraten (2Tim 2,18).  Im Laufe der weiteren Kirchengeschichte haben sich viele weitere Lehren und Ansichten gebildet. Irrtümer bezüglich der Wiederkunft Christi sind daher von Anfang an angekündigt und vielfältig gegeben. Daher ist wichtig, die biblischen Aussagen hierzu genau zu beachten und zu erarbeiten. Das ist das Anliegen und der Kern dieser Internetseite.


Die Lehre der "Vorentrückung" wird von vielen geglaubt, für einzig wahr angenommen und leider nicht hinterfragt. Was, wenn Christus später kommt und diese Lehre falsch ist? In diesem Buch sind die Argumente für und gegen diese Vorentrückung ausgearbeitet (auch in dieser Homepage) und das Buch über Amazon zu beziehen (preislich ohne Gewinnaufschlag für mich!). Ich würde mich über Rezension und Bewertung bei Amazon freuen, da ohne sonst es im Meer der vielen Publikationen verschwindet. Für den schwachen Geldbeutel gibt es hier auch eine ältere Version des Buches kostenlos als PDF.


Eine kritische Stellungnahme zu "Die Wiedergeburt Jerusalems" von Achim Klein
Hr. Klein hat über viele YT-Videos, Bücher und Vorträge seine eigene Lehre der Endzeit und Auslegung entwickelt. Die Reichweite dieser Lehre ist inzwischen groß, jedoch gab es nirgends eine Stellungnahme oder Diskussion darüber. Diese Stellungnahme ist ein Diskussionsbeitrag und wird entsprechend Fortgeschrieben bzw. ergänzt. Der Beitrag darf frei weiter gegeben, verbreitet und auch anderweitig frei genutzt werden, wenn die Zitierung/Quellen auch genannt werden. Mein Anliegen ist Diskussion und Aufklärung, nicht aber Diffamierung oder niveauloses Streiten.

Für die textliche Verwertung hier die Version als .docx.


Die Verwirrung über die Tage
Bei der Beschäftigung mit den Lehren von A. Klein fand ich auch eine kritische Stellungnahme von A. Klein zu einer Predigt von Roger Liebi. Jener vertritt in dieser Predigt sehr betont die Vorentrückungslehre.  
Wenn man sich das mal anhört, wird schnell klar, dass hier ein Wirrwar von behaupteten "Tagen" und Gleichsetzungen besteht. "Tag des Herren", "Tag des Christus", "Tag Christi", "Tag Gottes", "Tag des Gerichts" ......
Es wird fast wahllos und leider ohne solide Begründung und biblische Herleitung behauptet, was die jeweilige Aussage bedeutet. Hierin entsteht der eigentliche Streit zwischen den sonst vielfach gleich glaubenden Geschwistern. Demnächst werde ich daher hier zu diesen Tagen eine längere Ausarbeitung einstellen. Schön ist zumindest, dass Hr. Liebi in seiner Predigt einräumt, dass die Mehrheit der Grundtexte zu 2. Thess. 2,2 "Tag Christi" stehen haben.  Auf diesen Punkt hatte ich lange schon hingewiesen und aufgezeigt, dass damit die Behauptung von Darby und anderen zur Vorentrückungslehre hinfällig ist. Leider ist diese Erkenntnis (über diese Bibelstelle) noch nicht so weit verbreitet und man hört leider immer noch viele Prediger diesen behaupteten Unterschied "Tag des Herrn" - "Tag Christi" predigen.


Die Homepage hatte lange geruht. Nun aber startet es soweit neu. Das Buch zum Thema ist komplett überarbeitet und bei Amazon als E-Book oder Paperback erhältlich. Über eine Rezension dort würde ich mich freuen.

Es gab hier aus privaten Gründen diesen langen Stillstand. Zum anderen war mein Eindruck, dass viele dieses Thema nicht mehr so bewegt. Aber sieht man die nun dramatisch sich ändernde Welt an, den Verfall in den Kirchen und Gemeinden, ist - wie auch schon immer - die Frage nach dem Kommen des Herrn und dem Ende dieser Weltzeit wichtig.

Technisch ist diese Homepage einfach gestaltet und für Smartphones eher weniger gut optimiert. Daran arbeite ich noch etwas, aber meines Erachtens kann man nur auf einem größeren Bildschirm vernünftig lesen und darstellen. Daher bitte ich mir nachzusehen, dass vielen auf den kleinen Smartphones nicht gut sichtbar ist. Vielleicht quer noch zu lesen, aber wirklich gut ist anders.

Zurück zum Seiteninhalt